Alle Infos zu COVID-19

Download
20210309_Corona_Hygienekonzept_V11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.1 KB

Stellungnahme Sportamt der Stadt Neuss 02/2021

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

in meiner gestrigen Mail hatte ich Ihnen erste Informationen über die seit gestern geltende neue Fassung der Coronaschutzverordnung gegeben, die für den Sportbereich einige Lockerungen vorsieht. Mit dieser Mail möchte ich die durch die Coronaschutzverordnung und die von der Stadt beschlossenen Regelungen vorgegebenen Rahmenbedingungen konkretisieren und näher beschreiben.

 

Nach § 9, Punkt 1 der Coronaschutzverordnung ist der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen nach wie vor unzulässig. Allerdings gibt es von diesem Verbot nun die Ausnahme, dass auf Sportanlagen unter freiem Himmel Sport alleine, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes betrieben werden darf und zwar innerhalb solcher Gruppen ohne Abstandsgebot. Zwischen den sich daraus ergebenden unterschiedlichen Personengruppen, die gleichzeitig auf der Anlage sind, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Meter einzuhalten.  

 

Eine Betreuung durch einen Trainer ist ausschließlich im Einzelunterricht zulässig, d.h. im Sportler/Trainer-Verhältnis 1:1.

 

Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und Duschen, ist unzulässig.

 

Für die Nutzung von Spielfeldern, Leichtathletikanlagen, Wiesen und sonstigen Flächen auf den Bezirkssportanlagen bedeutet dies konkret:

Erlaubt sind:

- Lauftraining, Gymnastik, leichtathletische Übungen alleine, zu zweit oder ausschließlich mit Mitgliedern eines Hausstandes

- Ballspiel mit mehreren Personen eines Hausstandes

- Balltraining alleine oder zu zweit mit einem*r festen Partner*in

- Kampfsporttraining mit einem*r festen Partner*in

Nicht erlaubt sind:

- Gymnastikgruppe mit oder ohne Anleitung (unabhängig vom Abstand der einzelnen Personen untereinander)

- Mannschafts-/Gruppentraining im Ballsport (Ausnahme: Profisport)

- die Nutzung der Sportanlage in mehreren gleichzeitig und unter Anleitung eines Übungsleiters trainierenden Zweiergruppen

- Paartraining (z.B. im Ballsport, Kampfsport) mit wechselnden Partner*innen

 

Die für die Sportstätten Verantwortlichen haben den Zugang zu der Sportstätte und zu Einrichtungen auf der Sportstätte so zu beschränken, dass unzulässige Nutzungen vermieden werden und die Einhaltung der Mindestabstände gewährleistet ist.

 

Alle städtischen Bezirkssportanlagen stehen während der Dienstzeiten der Platzwarte (montags – freitags jeweils von 8.00 – 15.45 Uhr (bis 28.02.2021) bzw. 7.00 – 16.00 Uhr (ab 01.03.2021) für die Sportausübung im erlaubten Rahmen zur Verfügung. Zeitlich darüber hinaus gehende Nutzungen sind im Einzelfall  mit dem Sportamt abzustimmen.  

 

Während der Mitverantwortungszeiten in den Abendstunden und an den Wochenenden obliegt die Verantwortung für die Einhaltung der Vorgaben der Coronaschutzverordnung dem Verein, der für die jeweilige Sportanlage die Mitverantwortung innehat. Dem Verein ist die Entscheidung überlassen, ob er die Sportanlage in diesen Zeiten öffnen möchte.

 

Die Stadt Neuss wird die Einhaltung der Regelungen der Coronaschutzverordnung auf den Sportanlagen stichprobenartig kontrollieren. Sollte es vermehrt zu Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung kommen, behält sich die Stadt Neuss vor, Sportanlagen wieder zu schließen. 

 

Die Stadt Neuss appelliert an die Sportvereine und alle Sportreibenden, die nun geltenden Regelungen mit den kleinen Lockerungen für den Sport verantwortlich umzusetzen. Tragen Sie dadurch dazu bei, dass sich die Infektionszahlen positiv entwickeln und es keinen Anlass gibt, die nun vorgenommenen Lockerungen für den Sport wieder zurückzunehmen.

 

Bei Rückfragen bzgl. der zulässigen bzw. nicht zulässigen Nutzung der Sportanlagen wenden Sie sich bitte an:

Christian Stoffels, Tel.: 02131-905210, Mail: christian.stoffels@stadt.neuss.de 

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Christian Stoffels

Sportamt der Stadt Neuss

Tel.: 02131-905210

Fax: 02131-902491


Verehrte Vereinsmitglieder,

 

zunächst wünscht der Verein ich Ihnen und allen Mitgliedern Ihrer Familien ein gesundes und zufriedenes Neues Jahr, auch wenn es angesichts der aktuellen Lage leider nicht so gut anfängt, wie wir alle es uns gewünscht hätten.

Im Anhang findet ihr die aktuelle Fassung der CoronaSchVo NRW, gültig ab 11.01.2021 bis zunächst 31.01.2021. Wie bereits erwartet, haben sich für den Sportbereich keine Änderungen ergeben; der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist weiterhin unzulässig. Die Sportstätten der Stadt Neuss bleiben aus diesem Grund zunächst bis einschließlich 31.01.2021 geschlossen. Dies gilt ausdrücklich auch für Bildungs-, Aus- und Weiterbildungsangebote im Sportbereich sowie den Individualsport ( Tennis! ) und Rehasport auf und in Sportanlagen.

Bleibt gesund!

Download
2021-01-07_coronaschvo_ab_11.01.2021_les
Adobe Acrobat Dokument 173.6 KB

Stellungnahme des Sportamts Neuss:

"Für den Sportbereich gelten ab Mittwoch, 16.12.2020 die folgenden zusätzlichen Einschränkungen:

  •  Jeglicher Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist -mit Ausnahme des Schulsports- unzulässig. Die bisherigen Lockerungen für den Individualsport ( bisher § 9 Abs. 1 Satz 2 ) sowie den Rehasportbereich ( bisher § 9 Abs. 1a ) wurden aufgehoben, die für diesen Bereich erteilten Nutzungsgenehmigungen des Sportamtes sind damit hinfällig.
  • Die Sportanlagen sind außerhalb der Schulsportzeiten geschlossen.
  • Das Angebot `Laufen unter Flutlicht´ wird ab 16.12.2020 bis auf Weiteres eingestellt.
  • Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen auf und in allen öffenlichen und privaten Sportanlagen einschließlich Räumen zum Umkleiden und Duschen ist unzulässig.

Die Einschränkungen gelten zunächst bis einschließlich 10.01.2021, über die weitere Entwicklung wird das Sportamt informieren, sobald Erkenntnisse hierüber vorliegen."

Entsprechende Maßnahmen, sowie die Begrüngun der Ämter könnt Ihr nachfolgend herunterladen!

Download
Corona-Schutz-Maßnahmen
2020-12-14_coronaschvo_ab_16.12.2020_les
Adobe Acrobat Dokument 166.0 KB
Download
Begründung der Maßnahmen
201207_begrundung_coronaschvo_vom_30.11.
Adobe Acrobat Dokument 126.7 KB


Die am 30.10. veröffentlichte und ab dem 02.11. gültige Coronaschutzverordnung in NRW stoppt wie angekündigt den Trainings- und Wettkampfbetrieb der Vereine in NRW wie auch bundesweit.
Der organisierte Sport muss seinen Anteil leisten, die weitere Ausbreitung  der Infektionszahlen zu stoppen.

Die für den November geltende Verordnung gibt unter § 9 „Sport“ im Wesentlichen vor:

§9 (1):
1. Sämtlicher Freizeit und Amateursportbetrieb in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist bis zum 30.11.2020 unzulässig. 

  • Unter „Freizeit – und Amateursportbetrieb“  ist der gesamte Trainings- und Wettkampfbetrieb in allen Ligen unterhalb der in § 9(3) genannten Profiligen zu verstehen. 

2. Ausgenommen von dem Verbot  ist der Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen. 

  • Unter dem zulässigen „Individualsport“ wird die selbstorganisierte, individuell betriebene Sportausübung verstanden.
  • Ausgeschlossen ist jeglicher Kontaktsport.
  • Organisierter Trainings- und Sportbetrieb ist, ebenso wie die Ausübung von Mannschaftssport, nicht gestattet
  • Der Individualsport in geschlossenen Räumlichkeiten, z. B.  In Sporthallen, Gymnastikräumen oder ähnlichen Funktionsräumen, ist nicht gestattet.
  • Auf Außensportanlagen und im öffentlichen Raum darf er ausgeübt werden. Die Abstandsregeln gemäß Paragraph 2 der Coronaschutzverordnung sind in jedem Fall einzuhalten.

 

Dazu einige Beispiele: 

  • Im Tennissport ist ein Einzel erlaubt, ein Doppel nicht gestattet, auch nicht mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes.
  • Ein Golfplatz kann öffnen und an jedem Loch können z. B.  maximal zwei Personen oder bis zu zehn Personen aus einem Hausstand spielen.
  • Das Lauftraining von zwei Spielern einer Spielsportmannschaft ist maximal zu zweit gestattet. Technikübungen mit dem Ball zu zweit sind gestattet.
  • Leichtathletische Disziplinen können alleine, zu zweit oder mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes betrieben werden.
  • Sport im Park, z.B. Yoga oder Pilates, alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstandes, ist gestattet. 

3.  § 9 (2)
Wie bisher: Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind untersagt.

4.  §9 (3)
Wettbewerbe in Profiligen sind zulässig. Zuschauer sind untersagt 

  • Unter Profiligen werden Ligen/Mannschaften gefasst, deren Sportlerinnen und Sportler überwiegend ihren Lebensunterhalt aus dieser Tätigkeit bestreiten. 

5.  §9 (4)
Das Training an den Bundes- und Landesstützpunkten ist in den olympischen Sportarten für die Kaderstufen OK, PK, EK, NK1, NK2 und im paralympischen Sport für die Kaderstufen PAK, PK, TK, NK1, NK2 sowohl im kontaktfreien Sport als auch im Kontaktsport in und auf den zum Stützpunkt gehörenden Sportanlagen zulässig. Die allgemeinen Regeln zum Hygieneschutz sind einzuhalten.

6.  § 12(2)
Der Rehabilitationssport im Sportverein und im Fitnessstudio ist nicht gestattet. Er ist nur erlaubt, wenn er unter der Anleitung von Dienstleistern im Gesundheitswesen durchgeführt wird. Zulässig sind generell jede Art von digitalen Angeboten ohne Kontakt unter den Sporttreibenden bzw. zwischen Trainer/Sporttreibenden.

 


Der Fußballverband Niederrhein (FVN) unterbricht die Saison 2020/2021 und verlängert die Aussetzung des gesamten Spielbetriebs, die bislang bis zum 30. November vorgesehen war, bis Mitte Januar 2021. 

Dies betrifft sämtliche Pflichtspiele - also Meisterschafts- wie Pokalspiele - im Herren-, Frauen- und Jugendfußball sowie im Futsal.

Die Entscheidung darüber trafen das FVN-Präsidium, die Vorsitzenden der 13 Fußballkreise sowie die Vertreter des Verbandsfußballausschusses (VFA) und des Verbandsjugendausschusses (VJA) in einer Videokonferenz am Donnerstagabend, 19. November. Zuvor hatten die spielleitenden Stellen unter der Leitung von Wolfgang Jades (VFA) und Michael Kurtz (VJA) Vorschläge zur weiteren Vorgehensweise erarbeitet.

Grund für die Saisonunterbrechung sind die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie, die weiter stark angestiegenen Zahlen der Corona-Erkrankten sowie die Verordnungen und Maßnahmen der Bundesregierung und der NRW-Landesregierung.

Das folgende weitere Vorgehen wurde vereinbart - stets vorausgesetzt, dass die behördliche Verfügungslage  einen Spielbetrieb im Amateurfußball ermöglicht:

- Wiederaufnahme des Spielbetriebs frühestens zwei Wochen nach der Öffnung der Sportanlagen für       Trainings- und Spielbetrieb, um den Vereinen ausreichend Zeit für die Vorbereitung zu geben.

- Der verbandsweite Pflichtspielbetrieb startet frühestens am Wochenende 23./24. Januar 2021.

- Die Ende Oktober (Jugend), im November und im Dezember abgesetzten Spieltage werden ab dem 23./24. -   Januar 2021 chronologisch zur Ansetzung kommen.
- Besonderheit im Jugendfußball: Die zu Saisonbeginn vorgenommenen Ansetzungen der Hinrunden-Spieltage ab 23./24. Januar 2021 bleiben wie vorgesehen bestehen. Im Anschluss daran werden die abgesetzten Hinrunden-Spieltage (Oktober – Dezember) nachgeholt, bevor dann die Rückrunde gestartet wird. Der Beginn der Rückrunde verschiebt sich dementsprechend.

- Genauere Informationen zu den Planungen der Ansetzungen werden je nach Verfügungslage der Behörden Mitte Dezember durch die jeweils spielleitenden Stellen bekannt gegeben.

Ende Oktober hatte der FVN den gesamten Spielbetrieb für November ausgesetzt. Die spielleitenden Stellen folgten damit den Vorgaben der Verordnungen.

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/niederrhein-landesliga-gruppe-1-winterpause-fvn-pausiert-sai-2747020.html



Liebe Gastmannschaften, 

Bitte beachtet, dass die Nutzung der Kabinen und Duschen für die Jugendabteilung aufgrund der Coronapandemie auf unserer Platzanlage derzeit nicht gestattet ist!

Bitte reist entsprechend bereits spielfertig umgezogen mit eurer Mannschaft an. Beim Betreten unserer Platzanlage folgt bitte der Ausschilderung und wascht und desinfiziert eure Hände. Alle euch begleitenden Zuschauer bitten wir ihre Kontaktdaten in die ausliegende Liste einzutragen, dies ist nicht nötig für Spieler und Betreuer welche ihr im Spielbericht erfasst habt. Darüber hinaus denkt bitte an die Beachtung der allgemeingültigen Hygiene- und Abstandsregelungen.

 

Besten Dank für eure Kooperation!

Download
20201023_Richtlinien Corona_extern_V9_fi
Adobe Acrobat Dokument 124.7 KB

September 2020: Neuigkeiten aus unserem Verein und den Mannschaften.

September 2020

Liebe Mitglieder, liebe Eltern,

gerne möchten wir Sie wieder über Neuigkeiten von Ihrer DJK Neuss Gnadental informieren.

Corona - Digitale Rückverfolgbarkeit per QR Code.

Wir freuen uns über das große Interesse und die vielen Fans, Zuschauer und Gäste auf unserem Fußballplatz bei den ersten Heimspielen!

Um die Rückverfolgbarkeit im Coronaverdachtsfall für alle noch komfortabler zu gestalten, haben wir die Möglichkeit zur digitalen Zutrittserfassung per QR Code geschaffen. 

Einfach einmal die App unter https://e-guest.app/ runterladen, bei jedem Betreten der Anlage den QR Code am Eingang scannen und einbuchen. Natürlich Datenschutz konform! Ausgecheckt werden Sie automatisch nach 180 Minuten.

Im Coronaverdachtsfall werden ausschließlich dem Gesundheitsamt die Listen, direkt vom Betreiber der App verschlüsselt, zur Verfügung gestellt und nach der Aufbewahrungsfrist DSGVO konform entsorgt.

Selbstverständlich gibt es auch weiterhin die Möglichkeit, sich manuell auf unseren ausliegenden Anwesenheitslisten in Papierform einzutragen.

Bei Nicht-Beachten der Corona Verordnung drohen empfindliche Strafen durch das Ordnungsamt. Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis!

 

Der Verein und die Mannschaften freuen sich über Ihr Kommen und Ihre Unterstützung!

30.05.2020 : Aktuelle Informationen des Sportamts Neuss

Sehr geehrte Damen und Herren,

am morgigen Samstag, 30.05.2020, tritt eine neue Fassung der Coronaschutzverordnung des Landes NRW in Kraft, die ich Ihnen im 1. Anhang dieser Mail zur Kenntnis gebe (mit dem Anhang Hygiene- und Infektionsstandards)

Die neue CoronaSchVO enthält einerseits nicht alle Lockerungen, die von der Landesregierung Anfang Mai angekündigt worden waren, andererseits aber auch Lockerungen, die nicht zu erwarten waren. Die wesentlichen Veränderungen sind:

  • Im Freien ist auch nicht kontaktfreier Sport (also ohne Mindestabstand) als Training in Gruppen von maximal 10 Personen möglich.
  • Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen dürfen nun dürfen mit geeigneten Vorkehrungen (Hygiene, Infektionsschutz, Zutrittskontrolle, Einhaltung Mindestabstand) genutzt werden (Toiletten weiterhin).
  • Sportfreianlagen dürfen von bis zu 100 Zuschauern (unter Einhaltung von Mindestabständen) betreten werden
  • Uneingeschränktes Training (auch Kontaktsport) im Leistungssport ist jetzt nicht nur an den Bundesstützpunkten, sondern auch an Landesleistungsstützpunkten mit besonderem Landesinteresse indoor und outdoor möglich.
  • Wettkämpfe im Breiten- und Freizeitsport sind nur im Freien möglich und es muss ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorliegen, das vom örtlich zuständigen Gesundheitsamt genehmigt wurde.

  

Im 3. Anhang finden Sie zudem eine Übersicht, die der Landessportbund NRW zu den ab morgen geltenden Regelungen für den Sportbetrieb erstellt hat.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Stoffels
Sportamt

13.05.2020 : Aktuelle Informationen des Fußballverbands Niederrhein

"In den vergangenen Tagen hat die NRW-Landesregierung Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport im Bereich des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) wieder möglich gemacht. Unter Berücksichtigung der Situation in den Kommunen können Trainingseinheiten kontaktlos durchgeführt werden, sofern die Abstandsregeln eingehalten werden und die Einhaltung strikter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen laut Coronaschutzverordnung gewährleistet sind.

„Es ist positiv, dass durch kontaktloses Training Bewegung auf dem Platz - auch wenn wir noch einen großen Schritt von der Normalität entfernt sind - zumindest wieder möglich ist“, sagt Peter Frymuth, Präsident des Fußballverbandes Niederrhein. „Von der Durchführung eines normalen Spielbetriebs sind wir aber im Amateurfußball noch weit weg, zumal Ende Juni die Sommerferien anfangen. Im Übrigen hat die Gesundheit oberste Priorität.“

Aus Sicht des FVN kann klargestellt werden, dass mit einem geregelten Spielbetrieb bis zum Beginn der Sommerferien (29. Juni) nicht gerechnet werden kann. Die vom 11. Mai an und bis zum 25. Mai gültige geltende Coronaschutzverordnung untersagt nicht-kontaktfreien Sport in Training und Wettkampf."

Ein Leitfaden des DFB und seiner Mitgliedsverbände, also auch des Fußballverbandes Niederrhein (FVN), soll allen Vereinen mit Fußballangebot einen Rahmen für die mögliche Wiederaufnahme des kontaktlosen Trainingsbetriebs geben. Enthalten sind neben verbindlichen Vorgaben auch Tipps und Empfehlungen für die Organisation und Durchführung des Trainings. Ziel ist es, allen Vereinen bestmöglich Hilfestellungen zu geben.

Neben dem DFB-Leitfaden gibt es auch vom Landessportbund NRW auch einen Wegweiser für Vereine. Er beinhaltet ebenfalls Empfehlungen bei der Wiedereröffnung des Sportbetriebs im Rahmen der Corona-Krise in Form einer Checkliste. Einige Übungen, um in Corona-Zeiten eine kurzweilige Trainingseinheit zu gestalten, hat der DFB hier veröffentlicht.

Download
DFB - Zurück auf den Platz - Leitfaden für Vereine
DFB - Zurück auf den Platz - Leitfaden f
Adobe Acrobat Dokument 591.1 KB
Download
Landessportbund - Empfelungen & Corona-Checkliste
Landessportbund - Empfelungen & Corona-C
Adobe Acrobat Dokument 289.4 KB

AKTUELL: Nordrhein-Westfalen-Plan - Übersicht der Regelungen im Sport- und Freizeitbereich

Mit einem maßvoll abgestuften Plan sollen in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Tagen und Wochen die Anti-Corona-Maßnahmen geöffnet werden. Der Nordrhein-Westfalen-Plan sieht für die einzelnen Bereiche unterschiedliche Stufen mit Zieldaten vor, die abhängig von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens umgesetzt werden sollen.

Für den Sport- und Freizeitbereich gelten folgende Stufen:

 

Ab Donnerstag (7. Mai 2020) ist der Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt – sofern der Sport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder im öffentlichen Raum stattfindet. Ein Abstand zwischen Personen von 1,5 Metern und die Einhaltung strikter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen müssen gewährleitstet sein. Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume dürfen nicht genutzt werden. Zudem sind Zuschauerbesuche vorerst untersagt. Bei Kindern unter 12 Jahren ist jedoch das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig.

 


Das Ganze findet ihr auch nochmal im Video hier !